Hersteller für spitzbare Kunststoffstifte und -hülsen

Herstellungsverfahren

Extrusion:

Wir extrudieren im klassischen Strangpressverfahren feste bis dickflüssige härtbare Massen unter Druck kontinuierlich aus einer formgebenden Öffnung.

Bei dem in der Produktion der Kunststoffstifte angewendeten Verfahren entstehen Hülsen-Körper mit dem Querschnitt der Öffnung in theoretisch beliebiger Länge. Wir besitzen Extruder neuester Bauart. Diese garantieren geringste Toleranzen im Außendurchmesser und das wiederum garantiert eine perfekte Oberfläche für die spätere Dekoration. Wir als Hersteller und Sie als Kunde profitieren durch diese geringen Toleranzen durch geringeren Ausschuß und sparen Kosten.

In Weimakos Extrusionsverfahren (Kunststoffschäumen) werden Endlosstränge aus physikalisch geschäumten Kunststoffgranulaten hergestellt, die über mehrere mechanische Bearbeitungsschritte zur Stifthülse weiterverarbeitet werden.

Unsere daraus entstandenen Hülsen dienen als Rohteile der dekorativen kosmetischen Industrie, oder werden in der Schreibgerätebranche genutzt. Aus unseren Hülsen entstehen erstklassige Lipliner, Eyeliner, Kajals, Crayons sowie Schreibgeräte.

Spritzguss:

Wir nutzen im Spritzguss DEMAG oder Arburg Linien. Das Spritzguss-Verfahren ist ein Urformverfahren, das hauptsächlich in der Kunststoffverarbeitung eingesetzt wird. Dabei wird mit einer Spritzgießmaschine der jeweilige Werkstoff plastifiziert und im Spritzgießwerkzeug unter Druck eingespritzt.

Im Werkzeug geht der Werkstoff durch Abkühlung oder eine Vernetzungsreaktion wieder in den festen Zustand über und wird nach dem Öffnen des Werkzeuges als Fertigteil entnommen. Der Hohlraum, die Kavität des Werkzeuges, bestimmt dabei die Form und die Oberflächenstruktur des fertigen Teiles.